Ja, es ist wieder grüner Spargel im Einkaufswagen gelandet. Ich liebe den und er ist einfach und schnell zubereitet. Aber auf den Klassiker weißen Spargel mit Kartoffeln habe ich mich auch schon eingestellt, den gibt es zum Wochenende. Vermutlich dann mit Lachs.

Zehn Fakten zum Spargel

  • Du kannst ihn problemlos bis zu sechs Monate einfrieren und die Spargelsaison damit verlängern
  • Die Erntesaison startet im April und endet im Mai
  • Am Johannistag, dem 24. Juni endet die Spargelsaison
  • Du möchtest wissen, ob der Spargel entefrisch ist? Dann reib ihn einmal aneinander. Quietscht er? Gut, dann ist er entefrisch
  • Gib ihm Saures: Zu der Prise Zucker im Kochwasser bei weißem Spargel immer noch ein Schuss Zitrone dazu. Sie sorgt für eine schön helle Farbe und hebt sie hervor
  • Spargel ist ein tolles Abnehmgericht, da er zu 95 % aus Wasser besteht. Funktioniert natürlich nur, wenn wir die Buttersaucen weglassen
  • Weißer Spargel wächst komplett unter der Erde, grüner Spargel während grüner Spargel über der Erde treibt
  • In traditionellen Anbaugebieten eröffnet die Spargelkönigin die Spargelsaison und sticht den ersten Spargel
  • Das Europäische Spargelmuseum befindet sich im bayerischen Schrobenhausen
  • Spargel nimmt unter allen Gemüsesorten die größte Anbaufläche in Deutschland ein

Ich finde, da sind tatsächlich einige witzige Fakten dabei, die sicher dem Ein oder Anderen nicht bewusst waren. Ich hätte zum Beispiel nicht damit gerechnet, dass es ein Europäisches Spargelmuseum gibt.

Grüner Spargel mit pochiertem Ei

Wie ihr gerade erfahren habt, eignet sich Spargel hervorragend als Abnehmgericht. Hierzu passend bekommt ihr heute in meiner Spargel-Rezeptreihe ein ayurvedisches Spargelrezept: Grüner Spargel mit pochiertem Ei.

Grüner Spargel mit pochiertem Ei

Ich freue mich, wenn ihr das Rezept ausprobiert, und mir ein Feedback in den Kommentaren oder als Sternchen hinterlasst. In der nächsten Woche ist dann auch ein Spargelrezept mit weißem Spargel dran – versprochen.

Viele Grüße und viel Spaß beim Kochen, Kerstin

3 Kommentare

Kommentar verfassen