Ich bin noch immer ganz begeistert, dass es endlich wieder frischen Spargel gibt. Ist es nicht komisch, dass ich mich über die Spargelsaison mehr freue als auf Weihnachten?

Heute im Einsatz: Weißer Spargel oder auch Suppenspargel

Dieses Mal wie im letzten Blogbeitrag versprochen, gibt es ein heute ein Rezept mit dem klassischen weißen Spargel. Obwohl ich mich selbst dabei ertappe, dass ich vermehrt Gerichte mit grünem Spargel koche. Anfangs weil das lästige Schälen wegfällt, jetzt aber tatsächlich, weil er mir etwas besser schmeckt.

Aber dennoch gibt es hier natürlich keine Spargelsaison ohne weißen Spargel. Wer auf einfache und schnelle (Feierabend)rezepte steht, kann sich über diese leckere Spargelcremesuppe freuen. Ganz unkompliziert könnt ihr hier auch auf den etwas günstigeren Suppenspargel zurückgreifen, denn wie auch beim grünen Spargel spart ihr euch das Schälen. Suppenspargel hat nämlich eine sehr dünne und genießbare Schale. Solltet ihr “normalen” Spargel verwenden, könnt ihr die Schale aber auch in der Suppe verwenden. Sie ist in dem Fall definitiv zu schade für den Bio-Müll.

So einfach und doch immer besonders: Spargelcremesuppe

Zugegeben – Rezepte für Spargelcremesuppe gibt es wie Sand am Meer und jeder Spargelfan hat es vermutlich zu Hause. Aber da ich selber bei mir sehe, dass ich immer wieder neue Varianten ausprobiere und es DAS Rezept für Spargelcremesuppe hier gar nicht gibt, wollte ich euch diese Version nicht vorenthalten.

Spargelcremesuppe

Spargelcremesuppe gehört zu den Klassikern der Spargelsaison und eignet sich auch perfekt als Vorspeise. Je nach Einlage kann man der Suppe ganz schnell eine persönliche Note geben und sie immer wieder neu erfinden.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit wünsche ich euch, Kerstin

3 Kommentare

Kommentar verfassen